Categorized | Cody Lundin

Taschenmesser Review EKA Swede 88 – (Deutsch)


Das EKA Swede 88 mit Bubingaholz! Ein einfaches Taschemesser, das mit einer Menge aufwartet! Klingenstärke: 1,6mm Klingenlänge: 7,4cm Grifflänge: 10,6mm Stahl: Sandvik 12C27. EKA stellt Messer seit 1882 in Schweden her und hat viel an Erfahrung und Know How in die Messer gesteckt! Das Swede 88 ist ein leichtes Taschemesser, das trotz seiner geringen Klingestärke sehr robust und langlebig ist. EKA gewährt 10 Jahre Garantie auf die Messer……. Leather working,Kocher, Fallenbau, Bushcraftmesser, Bushcraftknife, Mora Bushcraft Triflex, Test, batoning, feathersticks, essbare Wildpflanzen, Signaling, Whillow Whistle, Not Pfeife, Outdoornahrung, Ray Mears, Survivalfishing, Survivalnahrung, Outdoor, Notnahrung, Bear Grylls, Les Stroud, Survival, Bushcraft, Survivalmesser, Bushcraftmesser, Survivalknife, Bushcraftknife, primitive living, trapping, Survivalschule.at, Austria, Germany, Salzburg, Cody Lundin, Deutsch

This post was written by:

- who has written 1171 posts on SURVIVALOCITY.


Contact the author

16 Responses to “Taschenmesser Review EKA Swede 88 – (Deutsch)”

  1. DJRedsocks says:

    @survivalmike

    Stimmt! Die Neigung zum “Anhaften” hatte ich nicht bedacht, da sollte aber neben der Dicke auch die Art des Anschliffs eine wichtige Rolle spielen, also Klingen mit mehreren Anschliffen (wie ja auch bei dem Modell hier) sollten da besser sein als die mit einfachem Schliff vom Klingenrücken zur Schneide…Hohlschliff oder das Gegenteil davon dürften auch helfen.
    Jedenfalls liegt morgen erstmal das Modell hier bei mir im Briefkasten,mal sehen ob die Vorfreude gerechtfertigt ist!

  2. survivalmike says:

    @DJRedsocks Hi Gregor!
    Eine 3mm Klinge bei Klappmessern ist durchaus berechtigt, da sich diese nicht biegen kann und somit eine starre Klinge hat – gibt nen grossen Vorteil bei kraftvollen Schnitten…..zudem bleibt eine dickere Klinge nicht so leicht im Schnittgut stecken wie eine dünne!
    Eine dünne Klinge jedoch hat bessere Schneideigenschaften, was bei der Nahrungszubereitung sehr wichtig ist! Du siehst also das alles seine Berechtigung hat!
    LG Mike

  3. DJRedsocks says:

    Hi!

    Bei Klappmessern mit hochwertigem Stahl mit dünner Klinge (unter 2mm) kämen ansonsten wohl nur noch Opinel in Betracht…alles andere scheint mir etwas überdimensioniert zu sein…oder machen dickere Klingen bei Klappmessern Sinn?
    Gruß Gregor

  4. survivalmike says:

    @PyroHeiko Danke Heiko!
    Freut mich, wenn dir meine Videos gefallen!

    LG Mike

  5. PyroHeiko says:

    find deine reviews echt klasse..grüße aus deutschland

  6. survivalmike says:

    @Izulabite Hi Izula!
    Danke für die netten Worte :-)
    Das EKA ist bei weitem nicht so anfällig auf Feuchtigkeit wie ein Opinel, was an mehreren Faktoren liegt!
    1.) es wird Bubinga Holz verbaut (eines der härtesten und dichtesten Hölzer der Welt, welches tropische Temperaturen sowie eisige Kälte aushält)
    2.) Der Buchengriff beim Opinel ist nur lackiert, das Bubinga am EKA nimmt dadurch das KEINE Lackierung drauf ist, ein Öl etc. besser auf!
    Also ein klares: kauf es dir – kauf es dir *ggg*

  7. Izulabite says:

    Tag Mike, schickes Messer hast du da :) werde auch grade ein wenig schwach ^^. Daher meine frage wie das Holz auf Wasser reagiert? Ich kenne es von meinen Opinel bei denen ich nun immer vor dem ersten gebrauch das Holz einöle da es sonst Nass wird und sich ausdehnt. So stark das man das Messer nicht mehr öffnen oder schliesen kann :) .Wiedermal ein klasse Review das einen richtig lust auf das kleine macht (jetzt ist auch noch das neue U4 raus.. muss ich mich wieder entscheiden :( )
    Izulabite

  8. benbushcraft says:

    @survivalmike Oh ich habe das nicht richtig in Erinnerung gehabt. Nur das Mitführen in der Öffentlichkeit ist untersagt. Ach ja, mindestens EIN Messer ist am Mann ;-) LG Benedikt

  9. survivalmike says:

    @angrybuck1 No Problem my friend – thats what I like to do – make YT-vids for all of you who enjoy them :-)
    It´s really a great little knife and it is a lot of fun cutting with this scary sharp devil blade *ggg*
    Have great holidays and merry christmas my friend
    cheers
    Mike

  10. angrybuck1 says:

    thanks for the close view.long time this eka is on my wishlist:)

  11. survivalmike says:

    @acc0und Hi Max!
    Ja stimmt – EKA verstehen ihren Job und der Preis ist heiss *ggg*Bin noch immer schwer beeindruckt von dem Messer – bis auf die wenigen “Mängel” die ich erwähnt habe – aber für 30EUR!!! und die lassen sich alle beheben :-)

    LG Mike

  12. acc0und says:

    Hi Mike,
    tolles Klappmesser, werd ich mir auf jeden Fall auch mal hohln, bin bis jetzt mehr als zufrieden mit meinen Nordik H8, sind wirklich keine schlechten Messer die EKA da macht und bei den Preis muss man wirklich nicht lang überlegen.
    Gruß, Max

  13. survivalmike says:

    @benbushcraft
    Hey Ben!
    Danke für die netten Worte und den Hinweis…….Für UK hab ich mein Slipjoint knife.
    Man(n) hat ja nicht nur EIN Messer *ggg*!

    LG Mike

  14. benbushcraft says:

    Schönes Messer. Vorsicht in Großbritannien, da sind solche Messer (lock knifes) verboten. Klingt komisch ist aber so. Ich sag das nur weil du Bushcraftreisen machst. Danke fürs Review. LG Benedikt

  15. survivalmike says:

    @Waldhandwerk Danke für die Blumen mein Freund :-)
    LG und schönen Abend noch
    Mike

  16. Waldhandwerk says:

    Hallo Mike, feines Taschenmesser, super Review, Dein Know How glänzt in alle Richtungen : ) vielen Dank fürs vorstellen. Lieber Gruß Sepp

Trackbacks/Pingbacks


Leave a Reply

Survivalocity on Facebook

*

Recent Posts